Wer sich einen neuen Waschvollautomat anschaffen möchte, steht einem riesigen Sortiment an Markengeräten gegenüber. Vor dem Kauf gibt es jedoch einige grundsätzliche Punkte, die zu klären sind sowie besondere Eigenschaften, die eine gute Waschmaschine besitzen sollte.

Kleine oder große Waschmaschine?

Waschmaschine KaufkriterienBei einer Familie mit 2 Kindern beispielsweise fallen in der Regel größere Wäschemengen an, als dies in einem Single-Haushalt der Fall ist. Somit ist schon im Vorfeld die Trommelgröße bzw. die maximale Füllmenge ein wichtiges Kriterium. Als grober Richtwert: Ein Single-Haushalt ist mit einer Waschmaschine mit bis zu 5 kg bestens versorgt. Erst bei größeren Haushalten kommen Geräte mit einer Füllkapazität von 6 bis 12 kg Wäsche in Frage.

Auch die zur Verfügung stehende Stellflächengröße bildet ein wesentliches Auswahlkriterium für den Waschmaschinenkauf. Ein Toplader als kleine Waschmaschine ist besonders gut geeignet für schmale und enge Räumlichkeiten. Dabei wird die Wäsche von oben eingefüllt. Aber auch sogenannte Slimliner sind aufgrund ihrer geringen Tiefe bestens für kleine Räume geeignet. Wenn großzügigere Platzverhältnisse vorherrschen sind die Frontlader Waschmaschinen ideal. Denn hier kann die Wäsche bequem von vorne durch ein rundes Bullauge eingefüllt werden. Neuere Modelle haben einen erweitern Türöffnungswinkel und ein extra großes Bullauge, damit das Beladen schneller und leichter von der Hand geht.

Die beliebtesten Modelle bei den Kunden

 

Einfache und Übersichtliche Bedienung

Komfortabel ist es, wenn die Bedienung des Waschvollautomaten dabei überschaubar und simpel mit nur einem Drehknopf oder wenigen Druckschaltern erfolgt und der Programmablauf auf einem übersichtlichen Display angezeigt wird. Es gibt auch Waschmaschinen mit Trockner, die trotzdem einfach zu bedienen sind.

Niedrige Verbrauchswerte zur Kostenminimierung in der Zukunft

Als nächstes sollte man ein Auge auf den Energie- und Wasserverbrauch werfen. Denn hier entscheidet sich, wie teuer eine Waschmaschine im Nachhinein wirklich ist. Bei neuen Modellen ist allerdings die Energieeffizienzklasse A bereits Standard. Das beste, was auf dem Markt zur Verfügung steht sind Maschinen mit A+++. Die Klassifizierung von A bis G existiert auch bei der Wasch- und Schleuderwirkung. Eine gute Waschmaschine hat in allen 3 Kategorien die Klassifizierung A oder besser.

Wasser- und Stromkosten werden unter anderem durch eine intelligente Mengensensorik gesteuert, die an Hand der Füllmenge Wasser und Energie passend dosiert. Bei den Waschvollautomaten der neuen Generation ist die Programmvielfalt enorm. Eine Vielzahl von Spezialwaschprogrammen, z.B. das Extraprogramm für empfindliche Wäsche oder das Hygieneprogramm, erfüllen jeden Waschwunsch.

Für mehr Sicherheit

Für den Fall einer beschädigten Wasserleitung sollte beim Kauf außerdem auf einen Aqua-Stopp geachtet werden, der das Austreten von Wasser verhindert. Im Übrigen sollte eine Kindersicherung an der Tür selbstverständlich sein, falls Kinder im Haushalt vorhanden sind.

Hoffentlich finden Sie genau das, was Sie suchen :)